Vortrags Redner Agentur - Anita Abele

Detailansicht Redner " Gerhard Scheucher"

zurück zur Übersicht

79.jpg

 Gerhard Scheucher

Vordenker

Gerhard Scheucher bleibt gelassen, wenn Kritiker die Veränderungen unserer Kommunikationsgesellschaft verteufeln oder in den Himmel heben.
Der Geschäftsführer einer Agentur für Kommunikationsmanagement (e-century GmbH, Graz, Wien, München), lässt sich weder von Schreckensszenarien noch von den Lobhudelungen des derzeit stattfindenden Paradigmenwechsel aus der Ruhe bringen. Er geht davon aus, dass die Errungenschaften des 21. Jahrhunderts unsere Welt nicht wirklich aus den Angeln heben werden.

Und wer meint, unsere Zeit sei der Zenit des bisher Dagewesenen wird von Scheucher eines Besseren belehrt: er hält diese Betrachtung für bedenklich und oberflächlich. Ohne diese Hybris, so Scheucher, „hätte so manchem ein dot.com- Schicksal erspart bleiben können.“ Ein sorgfältiger Blick in den Rückspiegel der Geschichte könne oft sehr lehrreich sein.

Scheuchers Fragestellungen sind direkt und oft unbequem: Was bedeuten die Veränderungen der Informationsgesellschaft tatsächlich für jeden von uns? Welche Strategien muss der Homo Technicus entwickeln, um sich für das Dasein im 21. Jahrhundert zu wappnen? Und wie müssen wir unsere Kernkompetenzen definieren, um fit für die Arbeit der Zukunft zu sein?

Als Autor zahlreicher Fachbeiträge und Kolumnen erhielt Gerhard Scheucher 2003 den Bruno-Kreisky-Anerkennungspreis für gesellschaftspolitische Sachbücher für sein Buch „Der Echtzeitmensch“. Im April 2005 erschien Buch „error21“ - Überlebensstrategien für das 21. Jahrhundert. Sein neuestes Buch kommt im April 2008 auf den Markt: „Die Kraft des Scheiterns“


Themen:
Mehr Verstand für unser Land!

Faktor Mensch - Ware Emotion

Fit für die Arbeit der Zukunft

Im Zeitalter der Gleichzeitigkeit

Just-in-Time Herausforderungen an eine digitalisierte Zukunft.

Die Neuentdeckung der Langsamkeit

Die Beschleunigung der Gesellschaft

New Work – Arbeitskultur im 21. Jahrhundert

User oder Loser

Die Kraft des Scheiterns - Eine Anleitung ohne Anspruch auf Erfolg



Sprachen:Deutsch

 


68.jpg

Error 21 - Überlebensstrategoem für die Zukunft des 21. Jahrhunderts


Nach dem Rausch der letzten Jahre ist die Informationsgesellschaft verkatert. Heute muss sie erstmals Bilanz ziehen. Zum Beispiel über den Umgang mit neuen Technologien, raum- und zeitunabhängiger Kommunikation und das Internet als Sinnbild für ein verheißungsvolles globales Dorf. Es gilt, sich neu zu orientieren, die modernen Errungenschaften auf ihren reellen Nutzen zu prüfen und sich eine Taktik für das Leben in der Informationsgesellschaft zurechtzulegen. Hier seinen Platz zu finden, ist jetzt die große Herausforderung für jeden von uns. Überlebensstrategien sind dringend gefordert. Der Autor Gerhard Scheucher analysiert mit Claudia Piller-Kornherr und Jörg Wipplinger in Error21 die Vorgänge im digitalen Zeitalter und gibt - ohne dabei belehrend zu sein - sinnvolle Tipps für die Orientierung im 21. Jahrhundert. Wer von "Der Echtzeitmensch" begeistert war, sollte auch dieses Buch nicht versäumen.

Verlag: Leykam
Preis: 24,20 Euro
jetzt bestellen




69.jpg

Die Kraft des Scheiterns


Scheitern muss nicht das Aus bedeuten. Im Gegenteil, man muss scheitern dürfen, um lernen zu können. Im Alltag wird dem Gescheiterten aber mit Vorurteilen begegnet. Kraft des Scheiterns ist eine Anleitung ohne Anspruch auf Erfolg, untersucht Ursachen und Gefahrenzonen im sich rasant wandelnden Gesellschaftssystem des 21. Jahrhunderts und zeigt neue Wege im Umgang mit dem Scheitern.Die Analyse runden persönliche Berichte über das eigene Scheitern von 30 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport ab, u.a. Erhard Busek, Barbara Stöckl, Rainer Schönfelder, Wilhelmine Goldmann, Rudolf Edlinger, Hannes Jagerhofer, Josef Penninger, Monika Kircher-Kohl, August Schmölzer, Agnes Husslein-Arco und Franz Küberl.

Verlag: Leykam
Preis: 24,20 Euro
jetzt bestellen




89.jpg

Der Echtzeitmensch


„Manchmal, so scheint es, wäre es angebracht, die Zeit ein wenig anzuhalten, wiederum Langsamkeit zu entdecken und dadurch in einer Zeit der immer größer werdenden Unübersichtlichkeit, neue Orientierung zu finden.“ so Gerhard Scheucher, der gemeinsam mit Helmut Feier hinter dem Buch "Der Echtzeitmensch" steht. Ein Werk also von hochaktueller Brisanz. Das befanden auch die Juroren des Bruno-Kreisky-Preises für das gesellschaftspolitische Buch 2003 und verliehen dem Autorenteam den Anerkennungspreis der Jury.

Verlag: Leykam
Preis: 24,90 Euro
jetzt bestellen




106.jpg

Die Kraft des Scheiterns


Die Kraft des Scheiterns. Eine Anleitung ohne Anspruch auf Erfolg - von Gerhard Scheucher und Christine Steindorfer

Scheitern muss nicht das Aus bedeuten. Im Gegenteil, Scheitern gehört zum beruflichen Handeln ebenso dazu wie Erfolg. Warum aber wird über Scheitern nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen? Als könnte man sich damit anstecken, spräche man das Wort laut aus. Gerhard Scheucher und Christine Steindorfer haben sich dem Scheitern an die Fersen geheftet und es beim Schopf gepackt: Sie durchleuchten Ursachen für berufliches Scheitern in einer stetig an Tempo gewinnenden Gesellschaft. Sie zeigen die vielschichtigen Wege im Umgang mit dem Scheitern in einer Gesellschaft, die Erfolg einer heiligen Kuh gleich verehrt. An ihrer Seite finden sich 31 „Scheiterexperten“ ein, Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Medien, Politik, Kultur und Sport. Sie berichten offenen und unverblümt von ihren größten beruflichen Scheitererlebnissen, sie erzählen von ihren Ängsten vor dem bzw. im Scheitern und teilen ihre Erfahrungen mit den Lesern.

Gerhard Scheucher und Christine Steindorfer geben Antworten auf eine Vielzahl von Fragen:
Welche Auswirkungen haben prekäre Arbeitsverhältnisse und Patchwork-Biographien auf die Wahrscheinlichkeit zu scheitern?
Handelt es sich hierbei um Zeiterscheinungen mit Ablaufdatum, oder fordert die Globalisierung langfristig ihren Tribut?
Hat das Bild der Karriereleiter überhaupt noch Gültigkeit?
Ist die USA wirklich das Paradies für berufliche Stehaufmännchen und sind vielleicht gar die Medien an allem schuld?
Scheitern Frauen und Männer unterschiedlich?
Wie scheitert man in der Kunst, im Sport oder in der Wissenschaft?

„Die Kraft des Scheiterns. Eine Anleitung ohne Anspruch auf Erfolg“ ruft zum Paradigmenwechsel auf: Man muss scheitern dürfen um lernen zu können, und um in der Arbeitsrealität einer globalisierten Wissensgesellschaft bestehen zu können! Dieses Buch möchte dazu beitragen, das Eis des Schweigens zu brechen und eine Kultur der Zweiten Chance zu unterstützen.

Verlag: Leykam Buchverlag
Preis: 24,20 Euro
jetzt bestellen