Vortrags Redner Agentur - Anita Abele

Detailansicht Redner "Prof. Norbert Bolz"

zurück zur Übersicht

50.jpg

Prof. Norbert Bolz

Medienphilosoph

Der Medienphilosoph und Stichwortgeber für das Management lehrt am Institut für Sprache und Kommunikation der Technischen Universität Berlin. In seiner jüngsten Veröffentlichung „bang design“ beschäftigt er sich damit wie Design zum wichtigsten globalen Wettbewerbsfaktor von morgen wird.

Norbert Bolz beschäftigt die Frage, wie technologische und ökonomische Veränderungen von der Gesellschaft sozial und kulturell antizipiert werden. Seine Bücher „Das Ende der Gutenberg-Galaxis“, „Das konsumistische Manifest“ und „Helden der Familie“ sind richtungsweisende Analysen des gesellschaftlichen Wandels.

Norbert Bolz wurde 1953 in Ludwigshafen geboren und studierte in Mannheim, Heidelberg und Berlin Philosophie, Germanistik, Anglistik und Religionswissenschaften.

Seine Doktorarbeit schrieb er über die Ästhetik Adornos bei dem Religionsphilosophen Jacob Taubes, dessen Assistent er war und bei dem er auch habilitierte.
Von 1987 bis 1992 war Bolz Dozent an der Freien Universität Berlin.
1992 wechselte er als Professor für Kommunikationstheorie an das Institut für Kunst- und Designwissenschaften der Universität Duisburg/Essen.
Seit 2002 lehrt er am Institut für Sprache und Kommunikation der Technischen Universität Berlin.


Themen:
Web 2.0 – der neue Mehrwert des 21. Jahrhunderts: linking value

Alle sind klüger als jeder – wie das Internet die Weisheit der Vielen organisiert

Spiritueller Mehrwert: Was die Kunden von den Märkten des 21. Jahrhunderts erwarten



Sprachen:DeutschEnglisch

 


49.jpg

Die Helden der Familie


Bolz höchst engagiertes Plädoyer für die Familie richtet sich gleich gegen mehrere Gegner: Gegen einen Fürsorgestaat, der die Familie ersetzen will, gegen einen neuen Hedonismus unter der Marke der ¯Selbstverwirklichung®, gegen eine als Political Correctness getarnte Kinderfeindlichkeit der Methusalem-Apologeten und der feministischen Karrierefetischisten.Wir leben in einem Zeitalter kalter Kriege. Kalter Krieg herrscht zwischen Männern und Frauen, zwischen Alten und Jungen. Kalter Krieg herrscht zwischen Eltern und Kinderlosen, zwischen berufstätigen Frauen und Hausfrauen. Kalter Krieg herrscht zwischen Familien und Staat. Bekanntlich ist dies auch ein Zeitalter des radikalen, begründungsunbedürftigen, zu nichts verpflichtenden Individualismus. Man sieht im Verhältnis von Mann und Frau eine Unterscheidung als ob nicht. Man führt Ehen als ob nicht. Und man hat Kinder, als hätte man sie nicht.Es ist zur Selbstverständlichkeit geworden, daß die großen politischen Themen der Zukunft demographische sein werden. Die zukünftige Entwicklung Alteuropas und insbesondere Deutschlands wird durch die Dynamik der Bevölkerungsentwicklung geprägt, also durch Geburtenrückgang, steigende Lebenserwartung und Migration. Und gerade die verzweifelten Reformbemühungen der Politik machen die Sollbruchstellen unserer Gesellschaft überdeutlich. Zum einen scheint es kein Mittel gegen die Abwanderung von Ost nach West zu geben; in den Metropolen Alteuropas wächst die Parallelgesellschaft von Migranten. Zum andern ist der Generationenvertrag geplatzt, der das Wohlleben des Alters durch die Produktivität der Jugend garantierte und so durch stabile Rentenzahlungen den Zusammenhang der Generationen wahrte. Daß dieser Generationenvertrag heute platzt, ist nicht nur ökonomisch desaströs, sondern auch kulturell höchst folgenreich: Die Kluft zwischen dem Lebensstil der Eltern und der Kinderlosen wird immer größer.

Verlag: Wilhelm Fink Verlag
Preis: 9,90 Euro
jetzt bestellen




50.jpg

Bang Design


Norbert Bolz legt die Lunte zum 2. Urknall. Seine These: Der Mensch wird Gestalter seiner eigenen Natur und Umwelt. Die vier Menschheitsträume - Verständigung, Schöpfung, Unsterblichkeit und Sicherheit - werden zur Designaufgabe. Mit dem Manifest bang_design verabschiedet er das Design der Industriellen Revolution und fordert den offenen Dialog über die neue Weltgestaltung zwischen Science und Fiction. Das Akronym bang steht dabei für die Grundbausteine unserer Welt: Bits, Atome, Neuronen und Gene. Wenn Gestaltung auf der Nanoebene geschehen kann, wird unser bisheriges Weltbild auÿer Kraft gesetzt. Was ist dann noch natürlich, was künstlich? Wie wollen wir morgen leben? Welche Aufgabe haben die zukünftigen Designer? Wie wird Design zum wichtigsten globalen Wettbewerbsfaktor? Wer bei dieser Frage mitreden möchte, sollte dieses Manifest lesen.

Verlag: Trendbüro
Preis: 12,00 Euro
jetzt bestellen