Vortrags Redner Agentur - Anita Abele

Detailansicht Redner " Stefan Spies"

zurück zur Übersicht

228.jpg

 Stefan Spies

Regisseur, Trainer, Keynote-Speaker

Stefan Spies, 1965 geboren, gehört zu den führenden Coaches im Top-Management. 16 Jahre war er Schauspiel- und Opernregisseur an Staats- und Landestheatern, zehn Jahre Dozent und Szenischer Leiter an der Hochschule für Musik und Theater München. Seit sieben Jahren machen sich Führungskräfte das know-how des Theatermenschen zunutze. Stefan Spies schult ihre Sensibilität für nonverbale Kommunikation und lehrt sie, wie sie das eigene Auftreten in brisanten beruflichen Situationen optimieren und dabei authentisch bleiben.

Nach Abschluss seines Germanistik-Studiums assistierte er bei namhaften Regisseuren wie Robert Wilson, Luca Ronconi, Peter Zadek, Harry Kupfer, Patrice Chéreau und Hans Kresnik. Als Regisseur debütierte er 1990 mit einer Inszenierung von „Fräulein Julie“. Es folgten Inszenierungen u. a. am Landestheater Linz, am Oldenburgischen Staatstheater, am Münchner Volkstheater und am Stadttheater Augsburg. An der Hochschule für Musik und Theater München unterrichtete er von 1996 bis 2006 Schauspiel für Sänger, als Szenischer Leiter verantwortete er darüber hinaus die gesamte szenische Ausbildung und die Opernprojekte der Hochschule. 2000 wurde er für drei Jahre zusätzlich an die Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg und auch an die Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin berufen. Regiearbeiten der letzten drei Jahre: Cosi fan tutte (Mozart), I Capuleti e i Montecchi (Bellini), Die Zauberflöte (Mozart) und Wachsfigurenkabinett (Hartmann) und Giulio Cesare (Händel).

Dem Topmanagement zahlreicher Konzerne hilft Stefan Spies, indem er die Werkzeuge der darstellenden Künste für den schauspielerischen Laien nutzbar macht. Er erfüllt damit den dringenden Wunsch seiner Klienten, eigene emotionale Kräfte wie beispielsweise „beruhigen“ von brisanten Situationen, „begeistern“ im Dialog und bei großen Auftritten, „überzeugen“ inmitten entgegengesetzter Haltungen abrufbar und damit gezielt einsetzbar zu machen. Referenzen: Aral, BASF, Bayer, Deutsche Telekom, HSH-Nordbank, Kienbaum Management Consultants, Schering, Siemens. Im Frühjahr 2009 trainierte Stefan Spies die deutschen Schiedsrichter der ersten und zweiten Bundesliga.

Zur Methodik:

Basierend auf seiner langjährigen Erfahrung als Regisseur und Pädagoge, verfolgt Stefan Spies in seinen Coachings und Seminaren ein übergeordnetes Ziel: carpe sensum – nutze den Sinn, Menschen zu helfen, inmitten beruflicher Herausforderungen authentisch und überzeugend auf andere zu wirken. Seine Coachees werden nicht auf äußere Wirkung hin „dressiert“ – es wird ohne „Videoüberwachung“ geprobt – ihnen wird vielmehr gezeigt, wie sich beispielsweise Präsenz, Souveränität und verschiedene Stimmungen in unterschiedlichsten beruflichen Situationen abrufen lassen. Darüber hinaus erlernen sie, nonverbale Aussagen anderer zu verstehen und v. a.: dieses Verständnis konstruktiv zu nutzen.

„Das Leben ist eine Bühne.“ sagt Shakespeare. Bei der Arbeit mit Stefan Spies trifft das know-how des Theatermenschen auf die Welt des Business. Managementziele werden auf die Bühne übertragen und in Szene gesetzt, Führungskräfte in ihren Reden und ihrem Auftreten unterstützt. Eventagenturen haben einen kompetenten Ansprechpartner, Raum, Bühne, Licht, Ton und Effekte dienen dem übergeordneten Ziel: Manager und Produkte in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu setzen.

Referenzen „Hochstatus versus Tiefstatus; Gelassenheit versus Aufregung, Emotionalisierung versus Entemotionalisierung, Erhaltung und Sicherung der Souveränität; Bewegungsmuster zur Beruhigung, die Wirkung der Gedanken auf die Körpersprache; das waren die Schwerpunkte zu denen Stefan Spies die Bundesliga-Schiedsrichter mit wertvollen Tipps versorgte und sie für ihr Auftreten und für Ihre persönliche Darstellung in dem konfliktträchtigen Arbeitsfeld trainierte. Ein sehr erfolgreiches Projekt für unsere Bundesliga-Schiedsrichter“ Lutz Fröhlich, DFB, Abteilungsleiter Schiedsrichter

AOK Berlin, Aral AG, BASF SE, Berlin Chemie AG, Douglas GmbH, MAN AG....

Themen:
Eindruck: Nonverbale Signale lassen sich verstehen und nutzen

Präsenz: Schauspieltechnik erhöht die Wirkung im Raum

Verhandlungen: Geheime Machtkämpfe lassen sich mittels „Statuswechsel“ gewinnen

Glaubwürdigkeit: „Improvisiertes Sprechen“ belebt tausend Mal Gesagtes

Sprachen:Deutsch

 


203.jpg

Der Gedanke lenkt den Körper


Sichere Erfolgsstrategien eines der führenden deutschen Coachs. Wissen, was der Körper verrät - der Theater- und Opernregisseur Stefan Spies präsentiert Strategien, das eigene Körpergefühl für die Bühne des Lebens zu nutzen. Unterhaltsam und praxisnah lehrt er, in beruflichen und persönlichen Herausforderungen authentisch und überzeugend zu wirken. Der Verlag über das Buch Gedanken lenken die Körpersprache. Nicht äußere Effekte, sondern die innere Haltung begründet einen gelungenen Auftritt im Berufs- und Privatleben. Stefan Spies vermittelt bewährte Schauspieltechniken und zeigt, wie bislang ungenutztes körpersprachliches Potenzial entdeckt und genutzt werden kann. Dabei wird nicht auf äußere Wirkung hin »dressiert«, sondern individuell und typgerecht für nonverbale Kommunikation sensibilisiert. Das Buch ermöglicht, Schlüsselsituationen wie Sitzungen, Verhandlungen, Verkaufs- und Vorstellungsgespräche sowie Reden und Präsentationn souverän zu meistern, verborgene Hierarchien und Machtkämpfe zu erkennen und gezielt auf nonverbale Signale anderer zu reagieren. »Platz 1 der besten Wirtschaftsbücher« Financial Times Deutschland

Verlag: Hoffmann und Campe
Preis: 29,-- Euro